Münster bekennt Farbe
> Startseite
> Bekennen
> Mitmachen
> Fotowettbewerb
> Ideen
> Projekte
> Inspiration
> Presse
> Sponsoren
www.entente-florale.muenster.de

pixel


Viel Arbeit: Stadtteil möchte grüner werden
Mittwoch, 7. März 2007
Kinderhaus will Entente Florale


Kinderhaus - Kinderhaus ist schön: Hans-Joachim Temme hat eine hohe Meinung von seinem Stadtteil. Diese Ansicht möchte er auch nach Außen tragen. Bei der Entente Florale soll Kinderhaus in den Juryrundgang mit einbezogen werden. So lautet zumindest die Zielsetzung.
Kreisgärtnermeister Erich Welling hatte beim Stadtteilgespräch einige Anregungen eingereicht.

Naturerziehung Gartenkulturfahrten, Patenschaften, Auswertung von Plätzen und eine ganzjährige Betreuung von Bäumen und Pflanzungen stellte er sich für die grüne Zukunft von Kinderhaus vor. Hier sieht er auch Schulen und Kindergärten in der Pflicht. Unter dem Stichwort "Naturerziehung" könnten mehrere Kooperationen zustande kommen. Die Kleingärtner "Am Bergbusch" wollen eine Obstwiese mit alten Sorten anlegen. "Wir müssen uns anstrengen, wenn wir bei dem Wettbewerb mitmachen wollen", machte Temme deutlich.


Vor allem der "Grün"-Streifen in der Mitte der Grevener Straße sei schon immer sehr hässlich gewesen. Diesen werde die Stadt jetzt bepflanzen. Auch die Neugestaltung des Janningsplatzes stehe an. Für den "Goldpreis" müsse Münster mit guten Sachen kommen, so Temme. Kinderhaus habe mit den vielfältigen Angeboten vom Kultursommer viel zu bieten. So seien der geplante Rundgang und "Kunst trifft Kohl" (wir berichteten) gute Argumente für die Einbeziehung des Stadtteils. Doch auch Sauberkeit sei ein wichtiger Faktor. Neben Müll war den Anwesenden auch der tagelang herumliegende Sperrmüll ein Dorn im Auge.
 
< zurück   weiter >

> Impressum
presse

Presse

pixel
s01 s02 s03 s04 s05 s06
s07 s08 s09 s10 s11 s12
pixel