Münster bekennt Farbe
> Startseite
> Bekennen
> Mitmachen
> Fotowettbewerb
> Ideen
> Projekte
> Inspiration
> Presse
> Sponsoren
www.entente-florale.muenster.de

pixel


Bienenfreundlich und duftend
Kaufen + Sparen
Dienstag, 21. März 2006

Umweltforum und NABU bieten spezielle Saatmischungen für Wildblumen an

-MÜNSTER- Auch Schmetterlinge und Bienen sollen sich in unseren heimischen Gärten wohl fühlen - so lautet die frühlingshafte Botschaft beim Umweltforum und Naturschutzbund(NABU) Münster für die Kampagne "Münster bekennt Farbe".

Um mehr Natur in die Gärten zu bringen und damit auch den farbenprächtigen Faltern wieder mehr Nahrungsquellen zu bieten, verkaufen deshalb das Umweltforum und der NABU Münster in diesem Jahr spezielle Wildblumensaaten. Anke Feige, Geschäftsführerin des Umweltforums, zu dem 15 Umweltgruppen zählen, gab jetzt den Startschuss für die Aktion - mit dem Ziel, Gärten und Balkone zum naturnahen Erlebnis werden zu lassen.


"Mit dem Verkauf der Wildblumensaaten wollen wir die heimische Insekten- und pflanzenwelt fördern", erklärt Anke Feige vom Umweltforum. "In Geschäften sind Samen solcher heimischen Pflanzen nur selten erhältlich."

Neben einer Mischung - unter anderem bestehend aus Samen der Kornblume und der Färberkamille - die speziell für die üppige Blütenpracht auf dem Balkon geeignet ist, gibt es die Variante "Bienenfreundlich und duftend", in der zum Beispiel Aniskraut und Feld-Thymian enthalten sind. Die Wildblumen gedeihen besonders gut an sonnigen Orten im Garten oder auf dem Balkon und blühen bis in den Spätsommer. Die beste Saatzeit ist 'in den Monaten März und April, sobald derBoden frostfrei ist.

7,50 Euro kostet eine Wildblumen-Mischung, die mit torffreier Blumenerde am besten ihre blumige Leuchtkraft entfaltet. "Eine Menge, die für üppige zehn Quadratmeter ausreichend ist und die man sich deshalb gut mit den Nachbarn teilen kann", empfiehlt Anke Feige.

Zu kaufen gibt es das Saatgut im Umwelthaus an der Zumsandestraße zu den Öffnungszeiten des Umweltforums (wochentags von 9 bis 12 Uhr) und des NABU- Büros donnerstags zwischen 16 und 18 Uhr.

 
< zurück   weiter >

> Impressum
presse

Presse

pixel
s01 s02 s03 s04 s05 s06
s07 s08 s09 s10 s11 s12
pixel