Münster bekennt Farbe
> Startseite
> Bekennen
> Mitmachen
> Fotowettbewerb
> Ideen
> Projekte
> Inspiration
> Presse
> Sponsoren
www.entente-florale.muenster.de

pixel


Kleingarten wird zur Freiluft-Akademie
Montag, 5. Juni 2006

Veranstaltungsreihe in der Anlage Langemarckstraße

-spe- Münster. Wilm Weppelmann hat einen Kleingarten. Das wäre an sich nicht weiter erwähnenswert; aber Wilm Weppelmann ist Künstler, und Künstler machen auch aus ihren Kleingärten immer etwas Besonderes. Wilm Weppelmann macht eine „Freie Gartenakademie“. Das ist eine öffentliche Veranstaltungsreihe, die der Gastgeber als „spannende Gartenkulturkost“ beschreibt: „Keine Geranienpraxis, sondern Lesungen, Vorträge, Kunst und Musikkultur mit Pfiff und Hirn.“ Hochkarätige Sachen, das zeigt schon ein Blick auf die illustre Gästeliste: Den Auftakt macht am 7. Juni um 20 Uhr der Philosoph Dr. Andreas Mussenbrock. Er denkt über den Garten an sich nach. Er verspricht, den Blick für „die archetypischen Dimensionen und ihren Bezug zum täglichen Leben“ zu öffnen.


Etwas handfester geht es zwei Wochen später zu. Am 21. Juni begibt sich Heinz Dalmühle, Autor des Buches „Grün für die Großstadt“, in Weppelmanns Garten auf Unkrautsuche. Weil sich nämlich Giersch und Co durchaus für den menschlichen Verzehr eignen. Rezepte zum Nachkochen gibt es obendrein. Eine Veranstaltungsreihe wie diese wäre ohne Ruppe Koselleck schlechterdings nicht vorstellbar. Der Künstler lädt am 12. Juli zum kreativen Schrebergartengespräch mit dem Titel „Warum ich Knoblauch vor die Deutsche Bank zu pflanzen pflege“.

Beschaulicher geht es am 26. Juli zu, wenn der Nestor der münsterischen Vorleser, Rainer Schepper, in Weppelmanns Garten aus Augustin Wibbelts Lebenserinnerungen „Der versunkene Garten“ liest. Am 9. August wird es lebhaft. Die „Feldmäuse“ aus Hiltrup stellen sich vor. In diesem Naturkindergarten sind die Kinder bei Wind und Wetter draußen; allen Erwachsenen zur Nachahmung empfohlen.

Wölfe gibt es im Schrebergarten nicht. Wohl aber „Peter und der Wolf“ von Serge Prokofiew. Und mit diesem musikalischen Märchen, gespielt vom achtköpfigen Saxofon- Ensemble „Saxomania“ klingt die „Freie Gartenakademie“ am 23. August aus. Schauplatz ist Weppelmanns Garten in der Gartenanlage Langemarckstraße unweit des Pascal-Gymnasiums.

Die Veranstaltungen um 20 Uhr beginnen. Der Eintritt ist frei. Informationen unter Telefonnummer 2 52 12 oder Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können

 
< zurück   weiter >

> Impressum
presse

Presse

pixel
s01 s02 s03 s04 s05 s06
s07 s08 s09 s10 s11 s12
pixel