Münster bekennt Farbe
> Startseite
> Bekennen
> Mitmachen
> Fotowettbewerb
> Ideen
> Projekte
> Inspiration
> Presse
> Sponsoren
www.entente-florale.muenster.de

pixel


Natur-Wissen von Schülern ist oft katastrophal
Donnerstag, 8. Juni 2006

Das „Ems-Fest“ bringt Jugendlichen Flora und Fauna näher

Von Martin Kalitschke

Münster. „In meiner Freizeit“, sagt Rocky, „ist Natur für mich kein Thema. Da habe ich was anderes zu tun.“ Die Freundin treffen zum Beispiel. Fußball spielen. Oder Joggen. Für den 17-Jährigen Schüler der Kinderhauser Waldschule ist die Natur nicht mehr als eine stumme Kulisse für seine Freizeitaktivitäten.


Aktiv beschäftigt hat er sich mit Flora und Fauna bislang kaum. Ein Einzelfall? Mitnichten, meint Dr. Thomas Fartmann vom Institut für Landschaftsökologie der Universität. „Katastrophal“ sei es heutzutage um das naturkundliche Wissen der meisten Schülerinnen und Schüler bestellt. „Viele kennen sich da gar nicht mehr aus.“ Der Warendorfer Pädagoge Dieter Kirch kann das nur bestätigen: „Für etliche Schüler ist der Hirsch das Männchen – und das Reh das Weibchen.“ Die zahlreichen Tier-Sendungen im Fernsehen tragen seiner Ansicht nach kaum zu einer Beseitigung von Wissenslücken bei: „Die Schüler müssen Tiere und Pflanzen anfassen können.“

Dazu hatten gestern 160 Jungen und Mädchen aus zehn Schulen entlang der Ems am Institut für Landschaftsökologie Gelegenheit – beim „1. Ems-Fest“, organisiert von Dozent Fartmann und Christian Göcking von der Nabu- Naturschutzstation Münster. Die Schüler bastelten, angelten und forschten. Einige kamen dabei der Natur so nahe wie noch nie zuvor – womit eines der Ziele des Festes erreicht war. Das andere Ziel: „Wir wollen den Aufbau eines Schul-Netzwerks entlang der Ems fördern“, so Göcking. Auch bei diesem Zusammenschluss soll es darum gehen, den Schülern Naturerlebnisse zu ermöglichen.

Ein Vorhaben, mit dem man nach Fartmanns Ansicht nicht früh genug beginnen kann: „Wenn man das in den ersten 20 Lebensjahren nicht hinkriegt, dann kriegt man das überhaupt nicht mehr hin.“ Gestern scheint er diesem Ziel ein Stück näher gekommen zu sein – die Schüler, zwischen 10 und 18 Jahre alt, waren begeistert bei der Sache. Vielleicht wird sich ja auch Rocky demnächst die Bäume etwas genauer anschauen, wenn er mal wieder joggt.


 
< zurück   weiter >

> Impressum
presse

Presse

pixel
s01 s02 s03 s04 s05 s06
s07 s08 s09 s10 s11 s12
pixel