Münster bekennt Farbe
> Startseite
> Bekennen
> Mitmachen
> Fotowettbewerb
> Ideen
> Projekte
> Inspiration
> Presse
> Sponsoren
www.entente-florale.muenster.de

pixel


Eine lebendige Stadt - das spürt man
Donnerstag, 13. Juli 2006

Wettbewerb "Entente Florale": Jury nimmt gute Eindrücke mit

Von Maria Meik

Münster. 91 – 81 – 61. Dies sind keine Körpermaße, sondern Punkte,mit denen Münster Gold, Silber oder Bronze holen kann beim blühenden bundesdeutschen Wettbewerb "Entente Florale". Abwarten und tüchtig weitergießen! Denn ob Münster tatsächlich den grünen Daumen hochhalten kann und zu den glorreichen Siegerstädten zählt, wird erst am 8. August auf dem Gelände des ZDF Fernsehgartens gelüftet.


Gestern schlug die Stunde der Wahrheit für die Stadt, die von einer achtköpfigen Jury unter Vorsitz von Dr. Rüdiger Kirsten, Ehrenmitglied im Bund Deutscher Landschaftsarchitekten, heimgesucht wurde, um beäugt, bestaunt und benotet zu werden. Münster hatte sich bestens vorbereitet, zeigte sich von der Schokoladenseite und präsentierte an 15 Stationen ein üppiges Angebot an grüner Naturpracht, mit dem die Stadt nun wahrlich nicht hinterm Berg halten muss.

Und die Jury, die im Hotel Feldmann genächtigt hatte, schmolz - von der Sonne kräftig beschienen - förmlich dahin bei der Gesamtkomposition, die ihr das Amt für Grünflächen und Umweltschutz einen Tag lang kredenzte (WN, 12.7.), und zwar zu Fuß, mit dem Fahrrad, mit Bus und Schiff. Mit Verspätung trafen die heiter aufgelegten Fachleute für Gartenbau, Stadt- und Landschaftsplanung sowie Tourismus mittags in der Mauritzheide ein, wo der Kanal lockte und die „MB Mauritz“ mit den Steuermännern Alfred Fels und Ralf Majkrowitz an Bord wartete. Hier gab’s Vorschusslorbeeren von Dr. Rüdiger Kirsten, nachdem er die ersten Sahnestücke mit Altstadt, Aaseitenweg, Kreuzviertel, Zentrum Nord und Wienburgpark verinnerlicht hatte.

"Wir sind sehr erfolgreich in diese Stadt eingeführt worden und können gute Eindrücke mitnehmen. Viele Menschen sind an der Aktion beteiligt, die nicht nur hinter dem Wettbewerb, sondern für die Stadt stehen", lobte der Erfurter, der angetan war von der Promenade. Wohnen, Arbeiten, Geselligkeit: "Die Stadt zeigt, dass sie für die Zukunft gesichert ist", befand Kirsten, der auf einen Blick durchschaute, dass Münster keine Gartenschau veranstaltet. "Münster ist eine lebendige Stadt. Das spürt man. Und ich kann ihr auf jeden Fall bescheinigen, lebens- und liebenswert zu sein."


 
< zurück   weiter >

> Impressum
presse

Presse

pixel
s01 s02 s03 s04 s05 s06
s07 s08 s09 s10 s11 s12
pixel