Münster bekennt Farbe
> Startseite
> Bekennen
> Mitmachen
> Fotowettbewerb
> Ideen
> Projekte
> Inspiration
> Presse
> Sponsoren
www.entente-florale.muenster.de

pixel


Grünes Gold für Münster
Dienstag, 8. August 2006

Sieg beim Wettbewerb „Unsere Stadt blüht auf“ / 2007 folgt Europa-Entscheid

Von Maria Meik

Münster. Gold! Gold! Gold! Münster ist seit gestern im Goldrausch – und Erich Welling hat eine Fahne. Nicht irgendeine, sondern die Europafahne! Im ZDF-Fernsehgarten in Mainz hatte Münster die Nase vorn beim Bundeswettbewerb „Unsere Stadt blüht auf“. Die lebenswerteste Stadt der Welt überzeugte die Jury und holte nicht nur Gold, sondern setzte noch einen drauf, indem sie sich im nächsten Jahr mit zwölf Städten beim Europawettbewerb „Entente Florale“ messen darf.


Kreisgärtnermeister Erich Welling – der Motor dieses Wettbewerbs – war überwältigt. „Ich habe mit dem gerechnet, was wir verdient haben. Und das haben wir gekriegt.“ Überglücklich fiel er der ersten Bürgermeisterin, Karin Reismann, um den Hals, als Münster ein zweites Mal vor rund 1000 Zuschauern auf die Bühne geholt wurde. Heiner Bruns, Leiter des Amtes für Grünflächen und Umweltschutz, strahlte mit Stadtbaurat Gerd Joksch um die Wette bei diesem grandiosen Ergebnis. Rosenblätter aus Papier in knallrot rieselten auf die Sieger nieder, die mit insgesamt 15 Städten ins Rennen gingen. Darunter Eckernförde, Gotha, Hameln, Lippstadt, Guben und Muggensturm. Allesamt kehrten die Städte an den Ständen rund um die Spielfläche des Fernsehgartens ihre Schokoladenseiten hervor, in dem Babette Einstmann den Entscheid moderierte, der gespickt war mit Grußworten. Darunter von MinisterialdirektorDr. Jörg Wendisch.

Er nahm die Ehrungen stellvertretend für Bundeslandwirtschaftsminister Horst Seehofer vor. Karl Zwermann, Präsident des Zentralverbandes Gartenbau, unterstrich, dass die Stärke dieses Wettbewerbs im bürgerlichen Engagement liege. Und dass lebendige Städte das Herz einer Region seien. Die Spannung stieg. Ging doch die Verleihung der Medaillen und Urkunden der Entente Florale Deutschland in alphapetischer Reihenfolge über die Bühne. Und da war Muggensturm (Baden-Württemberg) vor Münster dran – und holte Bronze. Da konnte es nur noch Gold für Münster geben! Doch erst nach einer kurzen Sendepause. Als Münster dann als einzige Stadt als Teilnehmer am europäischen Wettbewerb bekannt gegeben wurde – es reichte bei der Vorstellung dieser Friedensstadt einleitend nur die Jahreszahl 1648 – brach Jubel aus. Da flogen Die mit bekennenden Plakaten bestückten Hände zum Himmel.

Hatte Umweltreferent Achim Specht die Busladung doch vorab so richtig eingestimmt, wie es abgehen soll, wenn Münster ins Spiel kommt. In aller Herrgottsfrühe machten sich Vertreter von Gruppierungen, Verbänden und Vereinen, die bei der Wettbewerbs-Kampagne mitgemischt hatten, auf den Weg zum ZDF. Die Stimmung war super und der Service an Bord perfekt. Stadtbaurat Gerd Joksch bot leckere Brötchen an und schenkte Kaffee aus.

In Mainz angekommen, war Münster schon aufgebaut. Projektleiter Wolfram Goldbeck, Uschi Sander (Amt für Grünflächen und Umweltschutz) und Martin Dahlmann (stellv. Kreisgärtnermeister) machten die Stadt schmackhaft. Es hat sich gelohnt.

 
< zurück   weiter >

> Impressum
presse

Presse

pixel
s01 s02 s03 s04 s05 s06
s07 s08 s09 s10 s11 s12
pixel