Münster bekennt Farbe
> Startseite
> Bekennen
> Mitmachen
> Fotowettbewerb
> Ideen
> Projekte
> Inspiration
> Presse
> Sponsoren
www.entente-florale.muenster.de

pixel


Feuriges Rot, leuchtendes Orange
Montag, 21. Mai 2007

Gartenträume auf Burg Hülshoff zeigt "Farbe im Garten"

-de- Münster-Roxel. Der heimische Garten wird seit Jahren immer mehr für die Naherholung genutzt und dient als zusätzliches "grünes" Zimmer für viele Menschen und nicht nur zum Rasenmähen. Wer es sich gemütlicher machen möchte, verändert gerne häufiger mal etwas in seinem Garten. Anregungen dazu geben seit Jahren die "Gartenträume" rund um die idyllische Burg Hülshoff am Rande Roxels. Über Pfingsten findet das beliebte Gartenfest wieder statt.

Unter dem Motto "Farbe im Garten" werden die Besucher viele farbenfrohe "Garten(t)räume" präsentiert bekommen. Die aus den Niederlanden stammende Organisationsfirma De Methoeve präsentiert auf der gesamten Außenfläche wieder über 150 Betriebe aus der Region und von außerhalb.

"Wir laden jeden Besucher ein, bei uns Farbe zu bekennen", lädt Chefin Marjon Nijkampter Linde die Menschen ein, die Gartenträume zu einem persönlichen Fest der Farben werden zu lassen. Jede Farbe habe ihre eigene Wirkung und ihre eigene Energie. Neben dem Farbenzauber bei der Gartengestaltung, gibt es auch bei den Ständen der Floristen viel Farbe zu erleben. Aber auch bei den anderen Anbietern gibt es feuriges Rot, leuchtendes Gelb, helles Orange, edles Weiß, modernes Schwarz, zarte Pastelltöne oder kräftiges, natürliches Grün. "Das Angebot wird einmalig." Zudem bietet Gartenträume auch wieder ein buntes Sortiment an Pflanzen, mit dem die Besucher ihre eigene Farbgestaltung realisieren können.

In der Kombination mit den Nebengebäuden der Burg Hülshoff, den weiten Parkanlagen und vielen Pagodenzelten wollen die Organisatoren ein ganz besonderes Ambiente schaffen. Geöffnet ist die Freiluftausstellung vom 26. bis 28. Mai (Samstag bis einschließlich Pfingstmontag), jeweils von 10 bis 19 Uhr. Der Eintritt beträgt acht Euro. Kinder bis vier Jahre zahlen nichts, Kinder bis zwölf Jahre einen Euro.

 
< zurück   weiter >

> Impressum
presse

Presse

pixel
s01 s02 s03 s04 s05 s06
s07 s08 s09 s10 s11 s12
pixel