Münster bekennt Farbe
> Startseite
> Bekennen
> Mitmachen
> Fotowettbewerb
> Ideen
> Projekte
> Inspiration
> Presse
> Sponsoren
www.entente-florale.muenster.de

pixel


Über 100 Mal Kunst im Kleingarten
Freitag, 18. Mai 2007

Skulpturen: 27 Künstler stellen bei "Bergbusch", "Heidegrund" und "Münsterblick" aus

-bon- Münster-Kinderhaus. "Wo war denn hier noch mal der Garten Nummer 8?". Ulla Brüske schaut sich um. Auch ihr Ehemann Wolfgang reckt den Hals und bekommt schon einen langen Arm. Denn er trägt den mehrere Kilogramm schweren "Eulenbaum", den seine Frau aus Eisenteilen geschweißt hat. "Der zweite Patt rechts, dann sehen Sie ihn", weist Peter Leßmann dem Ehepaar aus Nienberge den richtigen Weg. Leßmann ist "Bergbusch"-Kleingärtner und freut sich schon auf die nächsten Gartensucher. Denn sie allesamt sind Künstler, die für einen Sommer lang die Parzellenreihen in einen Skulpturenpark verwandeln werden. Die Kleingartenanlagen "Heidegrund" und "Münsterblick" vollziehen ebenso diese Wandlung. Zum dritten Mal treibt die vom Bürgerhaus veranstaltete Aktion "Kunst trifft Kohl" viel beachtete Blüten im Grünen.

Und während Brüskes noch suchen, hat der Roxeler Künstler Klaus Wethmar die Münsterblick"-Scholle mit der Nummer 83 bereits gefunden. Auch er hat schwer an seinem 50-Kilo-Werk "Brennelement" zu tragen. Der Grundstücksnachbar Helmut Lange packt sofort mit an. Gemeinsamwuchten sie die über zwei Meter hohe Skulptur aus Eichenholz und Edelstahl, die an die Tschernobyl-Katastrophe erinnern soll, auf das Fundament, für das sie kurzerhand ein Loch ins Beet gebuddelt haben. Wie bei der Nienbergerin steht auch neben Wethmar kein Gartenbesitzer mit Argusaugen und bangt um seine Rabatten. Alles reine Vertrauenssache. Außerdem haben die Hobbygärtner bereits im März zusammen mit den Skulpturschaffenden die besten Stellflächen ausgeguckt.

"In der nächsten Woche kommen dann noch die Hinweisschilder", sagt Anja Rohlf. Mit den Lageplänen der Parzellen in der Hand flitzt die Kunsthistorikerin und Mitorganisatorin über die frisch geharkten Wege, begrüßt Künstler und Kleingärtner bei der Arbeit und lobt die gute Kooperation. Brüske und Wethmar sind zum ersten Mal dabei. Sie haben von der Aktion aus den Medien erfahren und fühlten sich "von der Idee sofort angesprochen". Das steigende Interesse an "Kunst trifft Kohl" lässt sich mit Zahlen belegen: Im Jahr 2005 waren bei der Premiere in der Anlage "Münsterblick" 20 Plastiken von drei Künstlern zu sehen. Dieses Jahr stellen in den drei Kleingartenanlagen 27 Kreative über 100 Arbeiten aus.

 
< zurück   weiter >

> Impressum
presse

Presse

pixel
s01 s02 s03 s04 s05 s06
s07 s08 s09 s10 s11 s12
pixel