Münster bekennt Farbe
> Startseite
> Bekennen
> Mitmachen
> Fotowettbewerb
> Ideen
> Projekte
> Inspiration
> Presse
> Sponsoren
www.entente-florale.muenster.de

pixel


Ein Kirchgarten wie er im Buche steht
Mittwoch, 16. Mai 2007

Weihbischof Friedrich Ostermann ist beeindruckt. Er bewundert die Blüte einer holländischen Iris, deren Blütenblätter blau weiß in der Sonne leuchten. Der Kirchenmann ist im Kirchgarten St. Theresia, ein Garten, den es nur in Münster gibt. Der Anlass: Zum Garten ist jetzt ein Buch im Dialogverlag erschienen: "Erde singe - Ein Garten für unsere Kirche" heißt es und geschrieben hat es Andrea Gabriele Fritz.

Die Autorin (o.r.) freut sich gemeinsam mit ihrem Grafiker Andreas Raub (m.) und Stadtdechant Dr. Ferdinand Schumacher (l.) über den hohen Besuch im Garten. Das ist nicht irgendein Garten, sondern ein "geistlicher Nutzgarten", sagt sie. Er dient dazu, die Pflanzen für den Schmuck der Pfarrkirche St. Theresia heranzuziehen. 500 Quadratmeter Gelände sind in 40 Beete eingeteilt, benannt nach den Namenspatronen der Helfer und Stifter. In der Mitte erhebt sich der "Baum des Lebens": das Kreuz, umrankt von Wein.

"Unser kleines Team von Ehrenamtlichen gärtnert in ökologischer Verantwortung", erzählt Andrea Gabriele Fritz, die den Kirchgarten St. Theresia seit Jahren betreut. Ziel ist es, den Kauf von Importen für den Blumenschmuck zu vermeiden. Außerdem werden Pflanzen bevorzugt, die sich aufgrund ihrer Farbe, Gestalt oder traditionellen Verwendung besonders für die kirchliche Symbolsprache eignen. Auf die liturgischen Bezüge wird mit kleinen Schildchen hingewiesen.

"Daneben gedeihen bei uns Nachdenklichkeit, Humor und Ökumene", schmunzelt Fritz. Da der Kirchgarten nicht nur Blumenschmuck, sondern auch zahlreiche Geschichten und Anekdoten spendet, hat Andrea Gabriele Fritz die kleinen Gartengeschichten von nebenan aufgeschrieben. Näheres im gerade erschienenen Buch von Andrea Gabriele Fritz: "Erde singe - Ein Garten für unsere Kirche". Mit Zeichnungen von Andreas Raub. Dialog-Verlag Münster 2007, Preis 16,80 Euro.

Der Besuch des geistlichen Nutzgartens von St. Theresia lohnt sich. Eine Besichtigung ist immer an Gemeindefesten und nach Absprache möglich. In diesem Jahr gibt es zusätzlich "Einen Tag der Offenen Tür". Am Samstag den 9. Juni und am Samstag den 8. September 2007, jeweils von 14 - 17 Uhr sind alle Interessierten herzlich eingeladen.  Zum 10jährigen Bestehen des Kirchgartens am Samstag, den 8. September, wird eine eigens geschaffene Jubiläums-Grafik von Andreas Raub verkauft. Die Original-Radierungen in limitierter Auflage kosten jeweils 15 Euro. "Davon gehen je 12 Euro an landwirtschaftliche Schulprojekte unserer Partnergemeinde in Peru", freut sich Initiatorin Andrea Gabriele Fritz von St. Theresia. Kontakt: Pfarrbüro St. Theresia, Waldeyerstr. 41, 48149 Münster, Tel. 0251 - 8 11 77

Weitere Infos zum neuen Buch im Dialogverlag: "Erde singe - Ein Garten für unsere Kirche"

 
< zurück   weiter >

> Impressum
projekte

projekte01

projekte03

projekte04

 

pixel
ideen

Auch Unternehmer sind gefragt!

link> mehr

lassen sie sich inspirieren

Lassen Sie sich inspirieren

link> mehr

kontakt

Ihre Ideen sind gefragt!

KONTAKT

link> mehr

pixel