Münster bekennt Farbe
> Startseite
> Bekennen
> Mitmachen
> Fotowettbewerb
> Ideen
> Projekte
> Inspiration
> Presse
> Sponsoren
www.entente-florale.muenster.de

pixel


Ab in den Mai
Montag, 30. April 2007

Mit einer Fahrrad-Tour der besonderen Art wartet wieder der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) Münsterland auf. Am ersten Tag des Wonnemonats geht es für die Leezenfreunde durch die Frühlingslandschaft des Münsterlandes der Sonne entgegen. Über 1000 Radler satteln ihre Leezen und erleben bei schönstem Wetter Natur pur.

Die 15. Auflage der Mai- Tour beginnt wie im Vorjahr an der Radstation vor Münsters Hauptbahnhof. Los geht‘s um 10 Uhr. Da sich nicht alle Teilnehmer auf einmal auf den Weg machen können, ist wieder eine verlängerte Startphase bis 10.30 Uhr eingeplant. In diesem Jahr geht’s in Richtung Süden. Das Ziel der Pättkestour ist Gut Wewel in der Nähe von Haus Kakesbeck, nördlich von Lüdinghausen. Die Hinfahrt führt auf 28 Kilometern von Münsters Berg Fidel nach Ottmarsbocholt und von dort aus zum Ziel.

Der Rückweg ist mit 24 Kilometer etwas kürzer. Auf ihm fahren die Leezrenritter an Senden vorbei, durchqueren die Davert, streifen Münsters Aasee und erreichen wieder Münsters Radstation. Knallig-gelbe Rapsfelder, Burgen im Grünen und ein im Sonnenlicht funkelnder Dortmund-Ems-Kanal: "Eine erstklassige Streckenführung fast ohne Autokontakt, Natur pur und äußerst sympathische Mitradler" - so bringen viele Tourteilnehmer die gute Stimmung auf den Punkt.

Attraktive Aufenthalte sind Haus Kump an der Aa, Schloss Senden, das auch besichtigt werden kann, sowie Haus Kakesbeck. Wer den Rückweg nicht mehr ganz mitmachen will, kann in Senden nach Appelhülsen abbiegen. "Von dort aus kann man mit dem Zug zurückzufahren", sagt ADFC-Geschäftsführer Hajo Gerdemann. Er begleitet die Mai-Tour zusammen mit Leiter Günter Teichmann und weiteren ADFC-Servicekräften. Die Strecke ist komplett ausgeschildert, jeder kann sie also in seinem individuellen Tempo absolvieren.

Relativ wenig zu tun hatten die Pannenhelfer Jan Malmwieck und Ansgar Wüstefeld vom Service-Team des ADFC: "Wacklige Lenker, zu wenig Luft im Reifen und abgesprungene Ketten: Das haben wir schnell wieder hingekriegt." Auf Gut Wewel ist nicht nur für die verdiente Rast, das leibliche Wohl und die Unterhaltung von Alt und Jung gesorgt. Während die Kinder den Streichelzoo besuchen und Spieße mit Stockbrot ins Lagerfeuer halten, erfrischen sich die Erwachsenen bei kühlen Bio-Getränken und leckeren Grillspezialitäten.

Auf dem Biohof wartet auch der "Kreisverband Gartenbau Münster/Münsterland" zur Aktion "Münster bekennt Farbe" mit drei großen Blumengestecken auf. Sie werden der größten Radlergruppe, dem ältesten Teilnehmer und dem 800. Teilnehmer überreicht. "Und die Gewinner erhalten obendrein vom ADFC neue Radkarten für Münster dazu", ve rspricht Hajo Gerdemann. Ältester Radler war mit 85 Jahren Otto Rascher. Und Stefanie Grote und Jörg Nacken beißen vergnügt in eine Wurst: "Ob jung oder alt - eine tolle Gemeinschaft hier." Gut bei Kräften ging es dann wieder zurück nach Münster. Mit leichtem Muskelkater und gesunder Farbe im Gesicht und an den Armen.


Mehr zum ADFC Münsterland und weitere Bilder von der Maitour im vergangenen Jahr:

Link: http://adfc-ms.de/index.php?id=169

 
< zurück   weiter >

> Impressum
projekte

projekte01

projekte03

projekte04

 

pixel
ideen

Auch Unternehmer sind gefragt!

link> mehr

lassen sie sich inspirieren

Lassen Sie sich inspirieren

link> mehr

kontakt

Ihre Ideen sind gefragt!

KONTAKT

link> mehr

pixel