Münster bekennt Farbe
> Startseite
> Bekennen
> Mitmachen
> Fotowettbewerb
> Ideen
> Projekte
> Inspiration
> Presse
> Sponsoren
www.entente-florale.muenster.de

pixel


Geballte Pflanzkraft
Freitag, 27. April 2007

Münsteraner laufen fürWettbewerb "Entente Florale" zur Hochform auf

Von Maria Meik Münster. Güldene Aussichten für Münster. Ob im Hinterhof, am Marienplatz, im Altenheim oder am Torhaus - Münster bekennt geballt Farbe für den europäischen Wettbewerb "Entente Florale". Einfach klasse, wie in die Hände gespuckt wird, in Beeten und Rabatten gebuddelt und gepflanzt wird, um am Ende bei der Jury - sie kommt am 21. Juni - zu punkten. Dabei interessiert sie sich auch besonders, wie es mit dem Bürgerengagement bestellt ist. Und darin sind die Münsteraner spitze. Sind sie doch längst aus den Sträuchern gekommen mit Aktionen am laufenden Meter. So wurde gestern im Garten von Johannes Holtmann von der Zukunftswerkstatt Kreuzviertel der Startschuss für einen Hinterhofwettbewerb gegeben.

"Hinterhöfe sind hier sehr wichtig. Sie bieten eine Rückzugsmöglichkeit. Und jeder hat etwas davon beim Blick in die Innenhöfe", findet Britta Paul. Ob es der eigene oder Nachbars Garten ist, jeder kann sich melden bei der Aktion, die Britta Paul und Johannes Holtmann von der Zukunftswerkstatt organisiert haben. Am 31. Mai läuft die Anmeldefrist ab. Hauptgewinn ist eine Gartenreise im Münsterland. Also nichts wie ran an die Telefone und 27 11 15 oder 27 73 76 gewählt (E-Mail: Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können ). Im Altenwohnheim St. Lamberti gibt es seit gestern einen Kräutergarten. Eine dufte Idee, die die Sinne anregt.

"Wie schön der Lavendel riecht. Und da sind ja Erdbeeren", freute sich eine Seniorin. Stein auf Stein, Stunde um Stunde klotzten Studierende des "Circle of Excellence in Marketing" des Instituts für Marketing der Uni Münster in Eigeninitiative an der Scharnhorststraße ran.

Das Ergebnis: Zwei Naturstein-Hochbeete mit vielen Kräutern. Dank der Spendenfreude münsterischer Kaufleute wurde das Material beschafft (unter anderem fünf Tonnen Natursandstein). Unterstützung erfuhren die Studenten von Ilse Copak von den Alexianer- Werkstätten, während das Gartencenter Münsterland die Pflanzen beisteuerte. Und auch der Stadtheimatbund hat sich blumig eingeklinkt. Mit einem Stadtwappen aus Silberblatt, Salvia und Studentenblumen am Torhaus. Fein herausgeputzt wurde auch der Marienplatz von Azubis der Landschaftsgärtner des Münsterlandes. "Schließlich ist der Marienplatz das Eingangstor zur Fußgängerzone", freute sich Wolfram Goldbeck, Projektleiter von Entente Florale, über so viel Engagement.

 
< zurück   weiter >

> Impressum
presse

Presse

pixel
s01 s02 s03 s04 s05 s06
s07 s08 s09 s10 s11 s12
pixel