Münster bekennt Farbe
> Startseite
> Bekennen
> Mitmachen
> Fotowettbewerb
> Ideen
> Projekte
> Inspiration
> Presse
> Sponsoren
www.entente-florale.muenster.de

pixel


Emsig blüht das fleißige Lieschen
Donnerstag, 26. April 2007

Start in die Sommerblumen-Saison: Hitzebeständige Balkon-Pflanzen immer beliebter

Von Maria Meik Münster. Wunderschöne leuchtende samtrote Trichterblüten - die Neuentdeckung der letztjährigen Balkonsaison "Sundaville" stammt aus den Tropen und lässt daher den Kopf bei Hitze nicht hängen. Aber auch das Wandelröschen, das seine Farbe während der Blütezeit wechselt, ist hitzebeständig und einer der Hits in dieser Balkon- und Gartensaison. Klassiker ist die Geranie, inzwischen in vielen Farben erhältlich. Und auch das Fleißige Lieschen mischt in dieser Saison wieder emsig mit. Genauso wie "Daisy Crazy" , deren Mutter die Margerite ist. Heinz und Monika Schrieverhoff haben alles im Sortiment ihrer Gärtnerei.

Darunter auch Schattengewächse wie die Drehfrucht, die sich in dunklen Ecken zu einem Dauerblüher mausert. In ihrem Pflanzenparadies am Kappenberger Damm stellten Schrieverhoffs die Vielfalt der bunten Pracht vor und gaben somit den Startschuss für die Pflanzsaison. Alle Gärtnereibetriebe sind gerüstet für den Ansturm. Denn nun geht’s ans Eingemachte beim europäischen Wettbewerb "Entente Florale". Klar, dass Münster dafür Farbe bekennt und die Stadt schmückt, um für die Jury ein Hingucker zu sein, die am 21. Juni ihr kritisches Auge vor Ort schweifen lässt. Der Kreisverband "Gartenbau Münster Stadt und Land" macht jedes Jahr in einem seiner Mitgliedsbetriebe die blumige Saison schmackhaft.

Martin Dahlmann, zweiter Vorsitzender des Kreisverbandes, lobte den in dritter Generation geführten, bodenständigen Betrieb, der selber produziere. Und das spreche für Qualität. "Bei dem tollen Wetter kann es mit dem Schickmachen der Balkone losgehen", so Dahlmann, der auch an die Eisheiligen erinnerte. "Man sollte die in gutes Substrat gesetzten Blumen bei frostigen Temperaturen abdecken". "Gute Erde mit hohem Weißtorf und Tonanteil ist die halbe Miete für ein optimales Wachstum. Bei Sonne sollte ausreichend gegossen werden, informierte Heinz Schrieverhoff, der auch an eine regelmäßige Düngung erinnerte. Ganz wichtig sei es zudem, verblühte Blüten zu entfernen. "Dann dankt es die Blume bis in den Herbst hinein." Kleine und große Leute sind am 3. Juni im Mühlenhof ab 11 Uhr zum Blumenfest eingeladen. Die Betriebe stiften die Blumen, während jeder rund um die Bockwindmühle pflanzend seine Farbe bekennen kann.

 
< zurück   weiter >

> Impressum
presse

Presse

pixel
s01 s02 s03 s04 s05 s06
s07 s08 s09 s10 s11 s12
pixel