Münster bekennt Farbe
> Startseite
> Bekennen
> Mitmachen
> Fotowettbewerb
> Ideen
> Projekte
> Inspiration
> Presse
> Sponsoren
www.entente-florale.muenster.de

pixel


Auf zur Mai-Tour: der Sonne entgegen
Kaufen + Sparen
Dienstag, 24. April 2007

In die Pedale treten, liebe Leser: Am Tag der Arbeit nach Gut Wewel

Von Thomas Krämer Münster: Nicht mehr ganz eine Woche, dann bitten wir Sie, verehrte Leser, wieder kräftig in die Pedalen zu treten. Am nächsten Dienstag ist nämlich der 1. Mai. Traditionell schwingen wir uns an diesem Datum mit Ihnen in den Fahrradsattel, zur 1.-Mai-Tour von kaufen+sparen und dem ADFC (Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club). Und Sie sind herzlich eingeladen mitzufahren. Wir möchten Ihnen die Gelegenheit bieten, einen schönen Frühjahrstag an der frischen Luft und in der schönen Landschaft des Münsterlandes zu verbringen. Wenn das Wetter mitspielt, sollte dem nichts im Wege stehen. Und wenn nicht? Sie wissen ja: Es gibt kein schlechtes Wetter, sondern nur die falsche Kleidung ...

Die 15. Auflage unserer Mai- Tour beginnt wie im Vorjahr an der Radstation vor Münsters Hauptbahnhof. Los geht‘s um 10 Uhr. Da sich nicht alle Teilnehmer auf einmal auf den Weg machen können, haben wir eine verlängerte Startphase bis 10.30 Uhr eingeplant. In diesem Jahr fahren wir mit Ihnen Richtung Süden. Das Ziel der Pättkestour ist Gut Wewel in der Nähe von Haus Kakesbeck, nördlich von Lüdinghausen. Die Hinfahrt führt auf 28 Kilometern von Münsters Berg Fidel nach Ottmarsbocholt und von dort aus zum Ziel. Der Rückweg ist mit 24 Kilometer etwas kürzer. Auf ihm fahren die Leezrenritter an Senden vorbei, durchqueren die Davert, streifen Münsters Aasee und erreichen wieder Münsters Radstation.

Attraktive Aufenthalte sind Haus Kump an der Aa, Schloss Senden, das auch besichtigt werden kann, sowie Haus Kakesbeck. Wer den Rückweg nicht mehr ganz mitmachen will, kann in Senden nach Appelhülsen abbiegen. "Von dort aus kann man mit dem Zug zurückzufahren", sagt ADFC-Geschäftsführer Hajo Gerdemann. Er begleitet die Mai-Tour zusammen mit Leiter Günter Teichmann und weiteren ADFC-Servicekräften. Die Strecke ist komplett ausgeschildert, jeder kann sie also in seinem individuellen Tempo absolvieren. Auch wenn es auf Gut Wewel ausreichend zu essen und zu trinken gibt, sollte jeder Teilnehmer etwas Wegzehrung und Getränke einstecken.

Trotz Pannenservice das Flickzeug nicht vergessen! Zwei bis zweieinhalb Stunden kann man jeweils für Hin- und Rückfahrt einkalkulieren. Auf Gut Wewel ist nicht nur für die verdiente Rast, das leibliche Wohl und die Unterhaltung von Alt und Jung gesorgt. Dort wartet der "Kreisverband Gartenbau Münster/Münsterland" zur Aktion "Münster bekennt Farbe" mit drei großen Blumengestecken auf. Sie werden der größten Radlergruppe, dem (der) ältesten Teilnehmer(in) und dem 800. Teilnehmer überreicht. "Und die Gewinner erhalten obendrein vom ADFC neue Radkarten für Münster dazu", verspricht Hajo Gerdemann.

 
< zurück   weiter >

> Impressum
presse

Presse

pixel
s01 s02 s03 s04 s05 s06
s07 s08 s09 s10 s11 s12
pixel