Münster bekennt Farbe
> Startseite
> Bekennen
> Mitmachen
> Fotowettbewerb
> Ideen
> Projekte
> Inspiration
> Presse
> Sponsoren
www.entente-florale.muenster.de

pixel


Staudenfreunde unter sich
Dienstag, 24. April 2007

Große Börse auf dem Hof Eggert lockte mehr als 1000 Besucher an

MECKLENBECK - Mehr als 1000 Besucher nutzten am Samstag bei strahlendem Sonnenschein die Gelegenheit, sich bei einer Staudenbörse auf dem Hof der Mecklenbecker Landschaftsbaufirma Eggert mit verschiedensten Pflanzen einzudecken. Ottmar Asemann und seine Frau Anna suchten vor allem "seltene Moor-Pflanzen für unseren Gartenteich" bei dieser zwölften Staudenbörse der Gesellschaft der Staudenfreunde Münster. Ursel Asemann, die Sohn und Schwiegertochter begleitete, suchte indes "nach alten Heilpflanzen, die ich im Schrebergarten anpflanzen möchte". Für einige der rund 120 münsterschen Staudenfreunde sei das Züchten von Stauden "wie eine Leidenschaft", erklärte eines der Mitglieder.

Groß war daher auch die Auswahl an den zehn von den Mitgliedern betriebenen Ständen. Denn neben der Pfingstrose, dem Rittersporn oder dem Phlox gab es zahlreiche weitere Stauden zu bewundern. Staudenfreundin Marga Buschhorn bevorzugt Magnolien: "Die sind so pflegeleicht", schwärmt sie. Lediglich die Gallmücke würde ihr manchmal Sorgen bereiten, gab sie zu. Staudenfeunde wie Jens-Peter Frohreich, die bei der Börse selbst gezüchtete Ableger verkaufte, hatten jedoch für jedes Problem den richtigen Tipp. Auch essbar Einige der mehrjährigen Staudenpflanzen waren nicht nur hübsch, sondern auch essbar. Die Neu-Münsteranerin Kathrin Haßlinger suchte daher mit ihrem Mann und ihren Kindern nach ganz bestimmten Staudenpflanzen für ihren Schrebergarten.

Zum großen Gärtnerglück fehlten der jungen Familie schließlich noch "einige Gemüsepflanzen". Und da sechs verschiedene Tomatensorten - von der kleinen Cocktailtomate über die Hopi-Tomate bis zur Roten Wilden - bei der Börse angeboten wurden, hatte sie reichlich Auswahl. Ihre Kinder Janine und Timo stellten bei einem Bummel über die Börse allerdings mit Erschrecken fest, dass sie ihr Taschengeld vergessen hatten.

Doch gerne drückte ihre Mutter ein Auge zu und kaufte ihnen einige Pflänzchen, als die beiden "süße Walderdbeerpflänzchen" entdeckten. Denn die wollten die Geschwister unbedingt in ihr erstes eigenes Beet pflanzen. Per Fahrradanhänger transportierte die Familie schließlich ihre Schätze - nachdem sie sich bei Kaffee und Kuchen gestärkt hatte - direkt zum Pflanzen in den Schrebergarten. Geld für Fachvorträge Der Erlös der Staudenbörse, die bereits zum zweiten Mal im Rahmen der Aktion "Münster bekennt Farbe" veranstaltet wurde, soll für Stauden-Fachvorträge im Botanischen Garten verwendet werden.

 
< zurück   weiter >

> Impressum
presse

Presse

pixel
s01 s02 s03 s04 s05 s06
s07 s08 s09 s10 s11 s12
pixel